Woche der Inklusion

Kirche soll inklusiver werden.

Das bedeutet:
Jeder Mensch kann in der Kirche mitmachen.
Jeder Mensch kann sagen, wie Kirche sein soll.
Deswegen gibt es die Woche der Inklusion.
Die Woche der Inklusion ist alle 2 Jahre.
Die nächste Woche der Inklusion ist 2024.

Alle Menschen können mitmachen.

Die Seelsorge für Menschen mit Behinderung plant die Woche der Inklusion.
Die Mitarbeiter*innen helfen den Menschen, die mitmachen möchten.

Zum Beispiel:
Sie helfen beim Kennenlernen von anderen Menschen.
So können verschiedene Menschen zusammen etwas machen.

Oder:
Die Mitarbeiter*innen helfen, wenn eine Aktion sehr teuer ist.
Dann kann man Geld beantragen.
Die Mitarbeiter*innen wissen, wie das geht.
Zum Beispiel bei Aktion Mensch.

Oder:
Die Mitarbeiter*innen helfen Ideen zu finden.

 

 

Es gibt viele Ideen, was man machen kann.

Zum Beispiel:
Eine Gruppenstunde für Menschen mit und ohne Behinderung.

Oder:     
Ein Gottesdienst in Leichter Sprache.
Dann können alle Menschen den Gottesdienst verstehen.

Oder:
Ein Spaziergang durch ein Dorf.
Dabei schauen alle, wo Hindernisse sind.
Dann kann man etwas gegen die Hindernisse tun.  

Es gibt noch viel mehr Ideen.
Jede Idee hilft, dass alle Menschen in Kirche mitmachen können.
Mehr Ideen findet man auf dieser Internetseite unter Ideen.

 

 

 

Hinweis:
Dieser Text ist in einfacher Sprache.
Manchmal sind die Texte auf der Internetseite auch in schwerer Sprache.
Der Text ist nicht in Leichter Sprache.
Ist der Text zu schwierig?
Dann melden Sie sich bei uns.
Wir erklären den Text.

Warum ist der Text nur in einfacher Sprache?
Wir gendern.
Das bedeutet:
Man zeigt in der Sprache alle Geschlechter:
•    Männer
•    Frauen
•    Andere Geschlechter

Wir möchten zeigen:
Alle Menschen gehören dazu:
•    Männer
•    Frauen
•    Andere Geschlechter
Wir benutzen dazu den Genderstern.
Das ist das Zeichen: *.